Endodontologie: Erhalt des natürlichen Zahns

Mit Vorsorgemaßnahmen und modernen, schonenden Therapiemethoden kann eine Erkrankung des Zahnnervs vermieden werden. Falls es dennoch zu einer unheilbaren Entzündung kommt oder der Nerv bereits abgestorben ist, ist eine präzise Wurzelkanalbehandlung die einzige Möglichkeit, um den eigenen Zahn zu erhalten.

Eine Wurzelbehandlung ist eine aufwendige Therapie: Das erkrankte Gewebe wird aus dem Zahn entfernt, der Wurzelkanal desinfiziert und mit einer Füllung verschlossen. Nach einer Wurzelbehandlung ist es wichtig, die Zahnkrone mit einer Füllung oder einer (Teil-)Krone zu stabilisieren. Ohne diese Maßnahmen besteht das Risiko, dass sich die Entzündung des Nervengewebes über die Wurzelspitze in die Umgebung ausbreitet und dort weitere Schäden anrichtet.

Leider übernehmen nicht alle Krankenkassen die Kosten für sinnvolle und anerkannte Maßnahmen oder langlebige Füllmaterialien, um den Zahn zu retten.

Bei Patienten mit bestimmten Grunderkrankungen wie z. B. Rheuma oder Allergien sollte abgewogen werden, ob eine Wurzelkanalbehandlung der richtige Weg ist. Wir beraten Sie gerne!

Sie haben Fragen zur Endodontologie?

Wir beraten Sie gerne!

Jetzt Termin vereinbaren

Schreiben Sie uns

    *Pflichtangaben

    Die Website ist durch Google reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.